Halbtagesveranstaltung Sonnabend


Nachdem am Vormittag über Emanzipation referiert und diskutiert wurde, bleiben wir auch am Nachmittag „im Thema“.

Zunächst wird C. G. Jung als der Mystiker unter den Vätern der Psychoanalyse vorgestellt. Während Freud vieles vom Sexualtrieb ableitete, Adler den Machttrieb in den Vordergrund stellte, sieht der humanistisch, in freigeistiger (protestantischer) Tradition aufgewachsene Schweizer Jung das Individuum in Verbundenheit mit den „Ahnen“ als magisches Wesen, also durchaus heidnisch.

Ein Schwerpunkt in der Auseinandersetzung mit Jung wird sein Verhältnis zu Frauen sein. Es soll auf seine „moderne“ Verträglichkeit hin untersucht werden.

Protokoll, geschrieben von Doris Nicolai und Wolfgang Grätz

Termin: 03.03.07, 15.00 - 18.00 Uhr, ab 13.30 Uhr Mittagessen
Gebühr: 25,00 / 20,00 / 10,00 / 5,00 Euro
Referent: Jörg Wichmann
Anmelden: Mail