Ganztagesveranstaltung Sonnabend


Philosophie und Politik

Hannah Arendt gilt als eine der wenigen Vertreterinnen der Denkgeschichte, für die Philosophie und Politik unabdingbar zusammengehören.

Davon zeugt nicht nur ihr politisches Engagement insbesondere in der zionistischen Bewegung. Vielmehr hat Hannah Arendt mit ihrem Begriff des „Handelns“ und des „Neuanfangs“ den philosophischen Grundstein für ein anderes Verständnis von Politik gelegt, das bis auf Aristoteles zurückgeht.

Der Mensch als lebendiges Wesen ist dabei nicht mehr, wie noch in der Aufklärung, bloßes Objekt, sondern in einzigartiger Weise Subjekt der Geschichte.


Protokoll, geschrieben von Doris Nicolai und Wolfgang Grätz

Termin: 23.06.07, 10.30 - 18.00 Uhr
Gebühr: 45,00 / 35,00 / 15,00 / 10,00 Euro
Referent: Jörg Hofmann
Anmelden: Mail